voice-search
Voice Search

Ok, Google. Was ist Voice Search?

Dennis Dennis am 29.11.2018

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich in einer fremden Umgebung und Sie suchen etwas. Sei es der nächste Geldautomat, ein Café oder den Programmplan des nächsten Kinos.

Noch werden für solche unmittelbaren Suchanfragen die Tastatur und das Suchfeld genutzt. Aber ein Trend lässt sich beobachten. Immer mehr Menschen sprechen ihre Suchanfragen ein. Bis 2020 sollen ca. 30% der Suchanfragen über Voice Search getätigt werden. Wie man diesen Fortschritt zukünftig für sich zunutze macht, lesen Sie hier.

Alexa, Siri und Google Assistent

Die Tech-Giganten haben schon früh das Potential von Sprachsteuerung und -aktivierung erkannt. Dabei findet die kommende SEO Revolution einhergehend mit Smart Home und AI Sprachprogrammen bei Hotlines und Hilfe-Chats statt.

Doch Sprache unterscheidet sich massiv von eingegebenem Text. Suchanfragen mit 2-3 Worten bilden aus unserer Erfahrung den größten Anteil an Textanfragen ab. Da Voice Search vergleichbar mit einem Gespräch zwischen Personen ist, ändern sich Suchanfragen und damit auch die SEO Herangehensweise. Gab man früher noch "Wetter Köln heute" ein, so läuft dieselbe Intention bei der Voice Search auf: "Wie wird das Wetter heute in Köln?" hinaus.

 

Ebenfalls wird der Kampf um Rankingplatz 1 noch größer werden. Derzeit lesen die Sprachassistenten nur den ersten Eintrag der Suchergebnisse vor. Auch wer direkt danach kommt, wird durch Voice Search Impressionen verlieren.

Featured Snippets -Strukturierte Daten

Immer ähnliche, häufige Suchanfragen ordnet Google sog. Featured Snippets (s. Bild) zu. Diese bieten Informationen in Kurzform an. Um ein Snippet für seinen Themenbereich zu erstellen, müssen Strukturierte Daten in den Quellcode angegeben werden, sodass Google beim Crawling-Prozess sieht, welche Webinhalte aufgenommen werden sollen.

Eine Sprachassistenz würde somit stets das erste Suchergebnis aufsagen bzw. anzeigen. Hierfür ist es wichtig, sich in die Perspektive des Suchenden zu versetzen. Auf Grund des geringen Platzangebots müssen Sie ihr Anliegen möglichst kurz und prägnat erläutern können. Stellen Sie sich vor, sie müssten es einem Kindergartenkind erklären. Weiterführende Informationen und Fachwissen können gerne im Haupttext auf Ihrer Webseite zu finden sein.

 

Im Beispiel rechts wurde nach "Wieviel Kalorien hat ein Bier" gesucht. Schnelle Informationsfindung ist das A und O eines gelungenen Voice Search Ergebnisses. Abweichungen wie unterschiedliche Kalorienanzahl für bestimmte Biere ist hierbei noch nicht von Wichtigkeit. Das geschieht erst beim Klick auf Ihre Webseite. Sie zeigen also zunächst einmal, dass sie Informationen zum gesuchten Thema anbieten. Durch eine weiterführende Erklärung, binden Sie den Kunden an sich. Beispiele könnten sein: weitere Nährwerte von Bier, Auflistung von kalorienarmen Bieren etc.

Die Anwendungsbereiche sind mannigfaltig und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Alltagssuche mit Voice Search

Weitere Fragen und der Weg zu Ihrer Seite

Diese Form der Suchergebnisse weckt eine weitere Stufe der Seriösität beim Nutzer. Klappt man die "Frage" dann auf erhält man zusätzliche Informationen, sei es in Text, Grafik- oder Tabellenform. Auch die Quelle mit weiterführenden Informationen ist verlinkt.

Durch die Größe der Fragen der anderen Nutzer werden andere Webseiten vom Bildschirm zunächst verdeckt, das erhöht die Aufrufezahl auf dem ersten Ergebnis.

Weiterführende Informationen

Voice Search - Nur für mobile Zwecke?

Auf den ersten Blick erscheint Voice Search nur sinnvoll für mobile Endgeräte. Diese sind alle einem Mikrofon ausgestattet und die Zwecke im Alltag schnell Dinge herauszufinden liegen auf der Hand. Weshalb bietet dann aber Google seinen Assistent auch für die Desktop-Variante an (Mikrofon-Symbol in der Suchleiste) und wieso entwickelte Microsoft gleich einen ganz eigenen Sprachassistent in Form von Cortana?

Weil Voice Search eben nicht nur auf mobile Endgeräte beschränkt ist. Cortana verbindet Desktop-PC mit mobilen Endgeräten. Etwa 1/4 aller Suchanfragen innerhalb von Windows 10 werden mit Cortana durchgeführt. 133 Mio. Nutzer "sprechen" pro Monat mit diesem Dienst.

Es kann den Kalender organisieren, über Apps Programme ausführen oder Anrufe tätigen.

 

Fazit

Die nächste Revolution steht ins Haus. Und schon verdichten sich die Anzeichen, wohin die Reise gehen wird.

Es wird wieder gesprochen statt getippt. Nur nicht mit Menschen, sondern mit Künstlicher Intelligenz und Bots. Voice Search ist ein Teil der kommenden SEO Veränderungen.

Neben klassischem SEO beeinflussen die Anforderungen an Sprachassistenzsysteme die Suchergebnisse von morgen.

Seien Sie jetzt schon darauf vorbereitet.

TL;DR

  • Der Anteil an Voice Search Anfragen wird zunehmend steigen
  • Webseiten müssen die Veränderung annehmen
  • Jetzt ist die optimale Zeit, sich darauf vorzubereiten

Benötigen Sie Hilfe?

Hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten und wir melden uns in Kürze bei Ihnen.

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Telefon*

Ihre Webseite